Die Infrarot-Thermografie befasst sich mit der Aufnahme und Analyse von radiometrischen Daten mit Hilfe von berührungslos messsenden Wärmebild-geräten.

Vorteile der Infrarot-Thermografie als Analyse-Instrument:

    • Ist Berührungslos – nutzt Abtastung
      • der Anwender muss sich nicht in Gefahrenzonen aufhalten
      • der Anwender greift nicht in das zu messende Objekt ein
    • Ist zwei-dimensional
      • ermöglicht einen visuellen Vergleich von Messpunkten eines Objektes
      • das Wärmebild ermöglicht einen ausgezeichneten Überblick über das Messobjekt
      • Wärmemuster werden sichtbar und ermöglichen eine Analyse

  • Funktioniert in Echtzeit
    • ermöglicht eine sehr schnelle Überprüfung stationärer Messobjekte
    • ermöglicht eine Erfassung von schnell bewegenden Objekten
    • ermöglicht eine Erfassung von schnellen Änderungen in Wärmemustern

Gebäude- oder Bauthermografie

Die Gebäude- oder Bauthermografie ist eine schnelle, effiziente und kostengünstige Methode zur Feststellung von energetischen Schwachstellen, Baumängeln und Untersuchung von Energieverlusten eines Gebäudes.

Einsatzbereiche sind:

    • Erkennen von Wärmebrücken, Wärmeverlusten etc.
    • Aufspüren von Baumängeln
    • Ermittlung von Feuchtigkeitsschäden
    • Leckagenortung an Heizsystemen in Wand und Fußböden
    • Ortung verdeckter Konstruktionselemente

  • Visualisierung von Energieverlusten
  • Überprüfung durchfeuchteter Flachdächer

Energieausweis

Der Energieausweis ist ein Dokument, das ein Gebäude energetisch bewertet. Ausstellung, Verwendung, Grundsätze und Grundlagen des Energieausweises

Energieberatung

Ein Energiegutachten nach den Richtlinien der Bafa  (auch Vor-Ort-Beratung genannt) umfasst folgende Leistungen…

Wertermittlung

z.B. Verkehrswertgutachten für bebaute und unbebaute Grundstücke, Eigentumswohnungen…